Skip to main content

DAS GGD - Berufsorientierung

Wie das GGD außer durch die im Fachunterricht erworbenen Kompetenzen zur Orientierung bei Berufs- und Studienwahl beiträgt, lesen Sie hier. 
Eine Anmerkung: In der Mittelstufe sind die Inhalte für alle 8. Klassen ab dem Schuljahr 2018/2019 im Fach WBS angesiedelt, für alle älteren Jahrgänge in Gemeinschaftskunde.

Mittelstufe

  • Kl. 8: Interessen-Analyse; Recherche zu Berufsfeldern
  • Kl. 9: Bogy-Vorbereitung; Lebenslauf; Dokumentation der Berufsorientierung und Bildungsbiografie (Qualipass); Sozialpraktikum
  • Kl. 10: Bogy-Praktikum und Reflexion

Oberstufe

  • J1: Test zur Studienorientierung (mit Hinweisen auf Ausbildungsberufe); Auseinandersetzung mit eigenen Fähigkeiten, Interessen, Werten und Zielen; Besuch von Ausbildungs- und StudienbotschafterInnen; Teilnahme am Studienformationstag; Hinweise auf Messen zur Studien- und Berufsorientierung
  • J2: Recherchieren zu Berufen, Studien- oder Ausbildungsgängen; externe Beratung und Information zur Ausbildungs- und Studienorientierung; Teilnahme am Studienformationstag; Hinweise auf Messen zur Studien- und Berufsorientierung

Ansprechpartner

  • Berufsorientierungstage (Kl. 9): Herr Dr. Hanstein
  • BOGY (Kl. 10): Frau Munz
  • Berufsorientierung in der Oberstufe: Frau Götz
  • Bei der Bundesagentur für Arbeit (Ludwigsburg): Frau Seitz (Liste mit Beratungsterminen bei Frau Götz bzw. im Sekretariat)

Ab Kl. 5 für ALLE: Girls’Day und Boys’Day

Im Frühjahr öffnen vor allem technische Unternehmen, Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der Klasse 5.
Die Mädchen lernen am Girls’Day Ausbildungsberufe und Studiengänge in Technik, IT, Handwerk und Naturwissenschaften kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind, oder begegnen weiblichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft oder Politik.
Der Girls’Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen. Seit dem Start der Aktion im Jahr 2001 haben bei einer stetig steigenden Zahl an Veranstaltungen insgesamt über 1.900.000 Mädchen teilgenommen.
Los geht's: Hier gibt es alle Informationen zum Girls'Day, hier ein Radar mit allen angebotenen Stellen in der Umgebung.

Warum ein Zukunftstag für Mädchen?
Die junge Frauengeneration in Deutschland verfügt über eine besonders gute Schulbildung. Dennoch entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer überproportional häufig für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Damit schöpfen sie ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus; den Betrieben aber fehlt gerade in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend qualifizierter Nachwuchs.

Boys’Day
Für Jungen ab der 5. Klasse findet parallel zum Girls'Day der Boys’Day – Jungen-Zukunftstag statt. Bundesweit laden Einrichtungen, Organisationen, Schulen und Hochschulen sowie Unternehmen Schüler ab der 5. Klasse ein. Sie lernen an diesem Tag Dienstleistungsberufe z. B. in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennen sowie weitere Berufsfelder, in denen bislang wenige Männer arbeiten. Oder sie besuchen Angebote zu den Themen Lebensplanung und soziale Kompetenzen.
Los geht's: Hier gibt es alle Informationen zum Boys'Day, hier ein Radar mit allen angebotenen Stellen in der Umgebung.

Aktuelles

Am 18. November 2020 findet der Studientag statt. Das Formular zur Vor- und Nachbereitung gibt es hier!

weiterlesen...

Die Schüler*innen der Oberstufe erkunden am Wandertag (2.10.2020), was sie nach dem Abi machen möchten.

weiterlesen...

Fit für Oberstufe und Abitur - das ist das Ziel des J1-Projekts, das am 7.10.2020 stattgefunden hat.

weiterlesen...