Skip to main content

News

Girls'Day 2021 - Wir waren dabei

Bosch, Netze BW und Porsche - vier Schülerinnen des GGD über ihre Erlebnisse am Girls'Day.

Der Girls’ Day 2021 bei Bosch

Den digitalen Girls’ Day 2021 habe ich bei der Firma Bosch verbracht. Zuerst haben wir lustige Infofilme der Firma Bosch angeschaut. Dann wurden wir durch das Girls’ Day-Team von Bosch begrüßt. Weiter ging es mit einem digitalen Live-Event der bundesweiten Koordinationsstelle des Girls’ Days. Nach der Mittagspause wurden uns die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten vorgestellt. Insgesamt fand ich den Girls’ Day ganz interessant; noch besser hätte ich ihn aber in Präsenz gefunden. (Ellen, Kl. 7)

 

Der Girls’ Day 2021 bei Netze BW

Bei unserem Girls’ Day bei Netze BW bekamen wir zuerst einen ausführlichen Live-Rundgang durch das direkt am Neckar gelegene Heizkraftwerk Deizisau. Nach einer kurzen Pause konnten wir uns mit Frauen aus technischen Berufen austauschen. Anschließen haben wir sogar unsere eigene solarbetriebene Windanlage gebaut.

Nach einer leckeren Mittagspause mit Schokokuchen und Getränken, die uns zuvor in einem Paket gesendet worden waren, ging es weiter mit einem 360° Rundgang durch das neue Ausbildungszentrum in Karlsruhe.

Ein Quiz stellte danach unser Wissen auf die Probe, bevor wir einen Sketchnotekurs mit Anna Wörner erhielten, die als Business Trainerin viel Erfolg mit diesen visuellen Gedankenstützen hat. Wir beendeten den Tag mit einem kleinen Fotoshooting (Jana / Clara, Kl. 7)

 

Der Girls’ Day 2021 bei Porsche

Am 22. April 2021 war Girls’ Day – und ich war dabei als eine von knapp 6.700 Teilnehmerinnen in ganz Deutschland. Mein Ziel: Der Autobauer Porsche.

Nachdem der Girls’ Day letztes Jahr aufgrund der Corona Pandemie ausfallen musste, fand er dieses Mal digital statt. So kam es, dass ich am Donnerstagmorgen zusammen mit 90 weiteren Mädchen aus ganz Deutschland an einer Video-Konferenz teilnahm, die von der Geschichte und den Zielen des Unternehmens handelte.

Danach konnten wir selbstständig einen virtuellen Rundgang durch das Ausbildungszentrum in Zuffenhausen machen. Mithilfe von Videos, die Azubis aus allen Bereichen gedreht hatten, erhielten wir Einblicke in die Werkstatt und die Büros des Ausbildungszentrums. In einem virtuellen Quiz konnten wir unsere neu erworbenen Kenntnisse gleich zeigen … und mit etwas Glück eine Überraschung gewinnen.

Nun folgten Infos zu Ausbildungen und Studiengängen: Von der Ausbildung zur Lackiererin bis zum Dualen Studium in BWL war alles dabei. Aktuelle Auszubildende und Studenten berichteten gleich darauf über ihr Leben und ihre Arbeit, aber auch unserer Betreuerin konnten wir Fragen zum Arbeitsalltag stellen.

Alle ermutigten uns Mädchen, gerade „typisch männliche“ Berufe auszuwählen, und nahmen vielen die Angst vor technischen und IT-lastigen Studiengängen und Ausbildungen, indem sie von ihren Erfahrungen berichteten. Schließlich vermittelte uns eine Präsentation, dass es bei Bewerbungen nicht nur auf das Zeugnis, sondern auch auf den Charakter und die Werte der Bewerber und Bewerberinnen ankommt.

Besonders gut hat mir gefallen, dass man direkt mit den Azubis sprechen konnte und somit einen guten Einblick in die verschiedenen Berufe bekam. Dabei hat man deutlich herausgehört, wie wohl sie sich an ihrem Arbeitsplatz fühlen und dass sie eine Leidenschaft für ihre Arbeit haben. Ich bin froh, dass ich trotz der außergewöhnlichen Umstände diese Erfahrung machen konnte. (Leonie, Kl. 10)

Bild: kompetenzz.de

Zurück zur News-Übersicht

News-Archiv