Skip to main content

News

DELF 2021

27 Schülerinnen und Schüler, 2 Tage, 1 Fremdsprachen-Zertifikat

Schaffen es SchülerInnen der 10. Klasse, zehn Minuten am Stück Französisch zu sprechen? Dieser Frage sind wir am 23. und am 24. Juni auf die Spur gegangen. An diesen Tagen fanden nämlich die mündlichen Prüfungen des DELF scolaire B1 für die Französisch-SchülerInnen der zehnten Klasse statt. 
Was ist eigentlich das „DELF“? DELF (Diplôme des études en langue française) ist ein international anerkanntes Sprachzertifikat für die französische Sprache. Die Prüfung selbst besteht aus vier Teilen zu je 25 Punkten – Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen. Die ersten drei Teile ersetzten die 3. Klassenarbeit im regulären Französischunterricht, die letztere mündliche Prüfung war nicht verpflichtend und frei wählbar (allerdings nötig, um das DELF-Diplom zu erlangen).
An den beiden Prüfungstagen wurden nacheinander alle 27 teilnehmenden SchülerInnen zunächst in eine Vorbereitungszeit von 10 Minuten in einen separaten Raum geschickt, wo sie von Frau Hannemann beaufsichtigt wurden. Nach der Vorbereitungszeit durften sie dann in den Prüfungsraum gehen, in denen unsere beiden Prüfer Frau Mistele (Französisch 10 a/b) und Herr Dreßen (Französisch 10 b/c) bereits auf die Prüflinge warteten und für eine angenehme Atmosphäre sorgten.
Obwohl sicherlich etwas Nervosität im Spiel war, manövrierten sich die Prüflinge mit Bravour durch eine Vorstellungsrunde, ein Rollenspiel sowie einen Kurzvortrag und bemerkten dabei normalerweise gar nicht, wie die Zeit im Flug verging. Das Prüfungsergebnis gab es direkt im Anschluss und sorgte für den ein oder anderen Freudenschrei.
Wir möchten uns bei Frau Mistele und Herrn Dreßen sowohl als Prüfer als auch als Lehrer, bei Frau Götz als Leiterin der DELF-AG und bei Frau Hannemann für die Beaufsichtigung während der Vorbereitungszeit ganz herzlich bedanken. Merci beaucoup! (Marton, Kl. 10)

Zurück zur News-Übersicht

News-Archiv