Ein Vortrag von Kriminalhauptkommissarin Andrea Glück vom Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am 18. Februar 2016

 In der fünften oder sechsten Klasse bekommen die meisten Kinder ein Smartphone und steigen übergangslos von heute auf morgen in die digitale Kommunikation ein. Sie bewegen sich selbstverständlich, weitgehend frei von Bedenken und in der Regel völlig unbegleitet im Internet. Den Erziehenden sind die Risiken nicht bewusst, dabei haben sie die wichtige Aufgabe, ihre Kinder zu begleiten, zu unterstützen und vor allem vor Gefahren zu schützen.

 Die wichtigsten Themen, die in der digitalen Kommunikation unter Kindern und Jugendlichen auftreten, sind

  • Verhalten im Klassenchat und in den sozialen Netzwerken
  • Umgang mit Bildern, Videos und Links
  • Online-Spiele
  • Cyber-Bekanntschaften

Frau Glück rät den Eltern, ihre Kritik zu dosieren und keine generellen Verbote auszusprechen, sondern sich mit den Themen der Jugendlichen auseinanderzusetzen. Es gehe gar nicht darum, selbst zum Medienprofi zu werden, sondern vielmehr einen achtsamen Umgang mit Medien zu vermitteln. Dies sei leichter als viele denken, wenn man folgende Tipps beachte:

  • Klare Regeln vorgeben
  • Neugierig bleiben, sich über die aktuellen Trends informieren
  • Mit den Kindern im Gespräch bleiben, aufrichtiges Interesse zeigen
  • Sich mit anderen Eltern austauschen
  • Altersvorgaben beachten (bei Spielen)

Gut geschützte Kinder kennen die Risiken im Internet, sie wissen, wie sie sich schützen und informieren können und wo sie Hilfe bekommen. Das Wichtigste ist, dass die Kinder sich ihren Eltern anvertrauen können, wenn sie im Netz etwas Komisches, Unangenehmes oder Beängstigendes erleben.

Links

www.klicksafe.de
www.polizeifürdich.de
www.handysektor.de
www.juuuport.de

Der Vortrag bildet neben den Workshops in der sechsten Klasse (Chancen und Gefahren im Internet) einen wesentlichen Kern des medienpädagogischen Konzepts am GGD. Alle drei Jahre werden die Eltern der Klassenstufen 5, 6 und 7 zu einem Informationsabend zur Medienerziehung eingeladen, wo sie über die aktuellen Trends, Themen und Gefahren informiert werden. Geplant sind weitere Projekte in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit im Schulzentrum.

Klasse 6

Workshop im Rahmen des ITG-Unterrichts

Chancen und Gefahren im Internet (Regeln, Umgang mit Bildern und Videos, Urheberrecht, Cybermobbing, etc.)

Klasse 8

Vortrag im Rahmen der Poolstunde „Gewaltprävention“

Cybermobbing, Umgang in Sozialen Netzwerken