Vor ein paar Wochen waren wir in Madrid, nun stand vom 23. bis 29. Mai der Gegenbesuch unserer Austauschschüler vom Colegio Madre de Dios an. Was wir dabei erlebt haben?


Wie immer beginnt der Spanien-Austausch am Stuttgarter Flughafen, wo wir die spanischen Schüler am Donnerstag (23. 5.) in Empfang nahmen. Am nächsten Tag ging es nach der Begrüßung in der Schule in das Mercedes-Benz Museum. Den Abend ließen wir mit einem Grillfest ausklingen.
Das Wochenende verbrachten wir zusammen mit unseren Familien und fuhren am Samstag nach Stuttgart, um den Austauschschülern die Stadt zu zeigen. Nach einer „Hop-on-Hop-off“-Tour, dem Besuch des Killesberg-Höhenparks und einem Shoppingtripp fuhren wir anschließend mit der Zahnradbahn zum Fernsehturm. Am Sonntag unternahmen wir alle einen Ausflug nach Tripsdrill und hatten viel Spaß und einen sehr schönen Tag.
Für Montag war ein Tag in der Universitätsstadt Tübingen geplant, eine Stocherkahnfahrt auf dem Neckar entlang der Altstadt inklusive. Das Stocherkahnfahren hat in Tübingen eine sehr lange Tradition und gewann Anfang des 20. Jahrhunderts nach einer Flußregulierung, die das Stocherkahnfahren bei jedem Wetter möglich machte, besonders bei Studenten immer mehr an Beliebtheit. Diese riefen 1956 das Stocherkahnrennen ins Leben, das seitdem jedes Jahr an Fronleichnam stattfindet. Außerdem machten wir eine Stadtrallye durch die Altstadt und konnten uns so Wahrzeichen wie den Hölderlinturm, die Stiftskirche und die Eberhard-Karls-Universität anschauen. Danach beendeten wir den Tag in Tübingen mit einem kleinen Stadtbummel.
Am Dienstagvormittag besuchten die spanischen Austauschschüler das Barockschloss in Ludwigsburg. Mittags trafen wir uns dann alle am Stuttgarter Hauptbahnhof, um zu Ritter Sport nach Waldenbuch zu gehen. Nach einem Rundgang durch die Schoko-Ausstellung stellten wir in der Schokowerkstatt unsere eigene Schokolade her. Am Mittwoch besichtigten die spanischen Schüler schließlich das Porsche Museum und um die Mittagszeit mussten wir uns verabschieden; natürlich begleiteten wir unsere Austauschpartner zum Flughafen!
Durch den Austausch konnten wir alle ein anderes Land und eine andere Kultur kennenlernen und unsere Sprachkenntnisse verbessern. Der Austausch brachte uns viele neue Erfahrungen und Erlebnisse und hat sich auf jeden Fall gelohnt. (Elisabeth, Kl. 10)

Hier noch ein zwei Bilder von unserem Besuch in Tübingen: