Am Donnerstag, dem 14. März 2019, trafen sich 20 Schülerinnen und Schülern mit den beiden Französisch-Lehrerinnen Frau Pillas und Frau Seubert am Bahnhof in Ditzingen. Voller Vorfreude starteten wir unsere Reise nach Nîmes, um eine Woche bei unseren Austauschfamilien zu verbringen.

Zunächst ging es mit dem ICE von Stuttgart nach Straßburg. Von dort fuhren wir weiter mit dem TGV nach Nîmes. Müde von der langen Fahrt freuten wir uns, als wir endlich unsere Gastfamilien kennenlernten. Gleich am ersten Tag zeigten uns unsere Austauschpartner ihre Schule: das „Institut Emmanuel d’Alzon“. Während uns dessen freundliche Direktorin begrüßte, durften wir leckere Croissants essen. Anschließend begann unser erster Ausflug. Er führte in das Römermuseum von Nîmes, dann in den Park „Jardins de la Fontaine“, wo wir uns bei einem Picknick stärkten, und schließlich zum „Tour Magne“, dem höchsten Punkt von Nîmes mit einer schönen Aussicht über die Stadt. Dann war der Tag auch schon zu Ende und wir gingen zurück zur Schule, wo wir unsere Austauschpartner trafen.
Am Wochenende machte jeder von uns etwas mit der Gastfamilie. Besonders toll war es, dass sich ein paar Austauschpartner zum Bowlen und Lasertag verabredet hatten. Dabei hatten wir eine Menge Spaß und lernten uns noch besser kennen.
Am Montag gingen wir zur Arena von Nîmes. Die Arena ist ein beeindruckendes römisches Amphitheater und laut Frau Pillas eines der am besten erhaltenen in der Welt. Danach fuhren wir mit dem Bus zum Pont du Gard, einem römischen Aquädukt. Im dazugehörigen Museum informierten wir uns über den Bau und die Nutzung des Aquädukts und sahen einen Film über dessen Entstehung. Krönender Abschluss war die anschließende Führung, in der wir den Pont du Gard sogar hoch oben in der Wasserrinne durchquerten.
Am nächsten Tag machten wir gemeinsam mit den Franzosen einen Ausflug nach Baux de Provence. Dort besuchten wir das van Gogh-Museum „Carrières de Lumières“. Anschließend erkundeten wir den Ort auf eigene Faust. Schließlich gingen wir zum „Musée des Santons“, wo wir kleine Figuren aus Ton bastelten und an einem Museums-Quiz teilnahmen.
Am Mittwoch, unserem vorletzten Tag in Nîmes, besuchten wir den Schulunterricht unserer Austauschpartner. Nach den Schulstunden trafen sich alle noch einmal in der Cafeteria. Dort bekamen wir eine Kleinigkeit zu essen und hatten die Gelegenheit, uns über die vergangenen Tage zu unterhalten. Den Nachmittag verbrachten wir wieder bei unseren Gastfamilien.
Am Donnerstag ging es sehr früh zurück nach Ditzingen. Viele waren traurig, die Heimreise antreten zu müssen. Aber alle freuten sich auch darauf, ihre eigenen Familien wiederzusehen. Insgesamt konnte jeder in dieser Woche viele Erfahrungen sammeln und neue Freundschaften schließen. Wir freuen uns schon darauf, unsere Austauschpartner wiederzusehen, wenn sie am Montag, den 1.April 2019 zum Gegenbesuch nach Ditzingen kommen. (Sebastian)

Nimes

Das Amphitheater

Das Amphitheater

Das Aquädukt

La Tour magne

Das Dorf "Les-Baux-de-Provence"

Van Gogh