Alpenprojekt

Im Juli 2019 hat wieder fast die gesamte Klassenstufe 10 gemeinsam die Alpen überquert, nachdem sie Ende des 9. Schuljahres ein Wochenende auf den Bergen um Füssen verbracht hat, um dafür zu üben. Auch für die jetzigen 9. Klassen gab es wieder ein "Motivationswochenende", die nächste Alpenüberquerung ist im Juli 2020.

Hier kann man sich die wichtigsten Informationen herunterladen: Die Anmeldung zur Alpenüberquerung 2020, die Packliste zur Alpenüberquerung, die von allen Schülerinnen und Schülern auszufüllende Selbstverpflichtungserklärung und die Vollmacht der Eltern mit Infos zu Medikamenten usw. für die Alpenüberquerung.

 

Füssen 2013

Füssen 2013

Am 17.Juli 2016 trafen wir – fast die komplette Klassenstufe 10, Frau Krüger, Frau Sproll, Frau Schmitz und Frau König – uns auf dem Parkplatz des Gymnasiums in der Glemsaue Ditzingen. Um 11 Uhr brachen wir auf zum Abenteuer Alpenüberquerung 2016.Abbildung 1: Zeit vertreiben in Mittenwald

Nach ungefähr vier Stunden Fahrt plus einer halbstündigen Pause kamen wir in Mittenwald an, wo uns ein Fußmarsch von etwa einer halben Stunde zur Jugendherberge erwartete. Das Wetter war gut, sodass wir die Zeit zwischen dem Beziehen der Zimmer und dem Abendessen draußen mit Basketball, Volleyball und Schaukeln verbringen konnten. Nach dem luxuriösen Abendessen mit Salatbüffet und Nachtisch fand noch ein gemeinsames Treffen statt, bei dem wir verschiedene organisatorische Dinge besprachen. Hier trafen wir auf die uns begleitenden Ex – 12. Klässler. Nach einigen Runden Mäxle und Schlafmütze verbrachten wir – was wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten – unsere vorerst letzte Nacht in richtigen Betten.

In den Bergen ist oft kein Handy-Empfang -  keine Nachrichten sind gute Nachrichten!

Tag 9 - Montag 25. Juli

Alle wieder da - teilweise noch im selben T-Shirt wie am Anfang... Aber das stört höchstens manche Lehrerinnen.

Am Donnerstag, 17.9., findet um 19:30 Uhr der Elternabend bzw. Rückblick auf das Alpenprojekt 2015 statt, zu dem wir vor den Ferien bereits die jetzigen J1ler und die neuen 10er eingeladen haben. Es gibt Fotos, Filme, Berichte, Getränke und die Möglichkeiten, sich umfassend zu informieren und Material zu tauschen. Die alten 10er können noch mal schwärmen, die neuen 10er können "the spirit" fühlen! Zur Einstimmung gibt es hier den Bericht zur Alpenüberquerung 2015 .

Am Samstag den 18.07. machte sich nahezu die gesamte Klassenstufe 10 des Gymnasiums in der Glemsaue Ditzingen auf den Weg in die Alpen.  Nach einer langen, unterhaltsamen Busfahrt gab es kurz vor dem Ziel schon die ersten Komplikationen mit dem Bus, da dieser in der Kurve aufsetzte, weswegen wir die letzte halbe Stunde zur Jugendherberge zu Fuß zurücklegen mussten. Familie Schlatterer und Herr Rebmann sicherten vorschriftsmäßig die Unfallstelle und evakuierten den Bus nach Plan.

Nach der ersten gemeinsamen Nacht starteten wir am 19.07. in Scharnitz mit der längsten Tagesetappe der gesamten Überquerung.  Nach einer sechsstündigen Tour über lange ebene Wege und einen steilen Anstieg erreichten wir, vom Gewitter überrascht und durchnässt, aber glücklich das Karwendelhaus, wo uns der erste Schock traf: WASSERMANGEL!!! Somit löste sich die Vorstellung einer warmen Dusche nach einem langen verschwitzten Tag in Luft auf. Wir verbrachten unsere erste Nacht in einem Matratzenlager, in dem wir gegen unsere Erwartungen trotzdem viel Schlaf fanden.

4 classes, 4 profs et un chemin. Le 26 Juin nous avons commencé notre excursión en bus de Ditzingen à Füssen. Là-bas, il y avait du soleil et tout le monde était encore motivé. Madame Krüger a formé trois groupes: Les vites, les normaux et les lents. Nous deux étions au groupe des normaux. La première partie de la randonnée était très raide et fatigante. Quand même nous nous sommes amusés parce qu'on avait la vue sur des montagnes, la ville et des lacs. Arrivée au sommet nous avons fait une récréation. C'était super mais il faisait très froid parce qu'il avait beaucoup de vent.