„Der Karneval der Tiere“ des französischen Komponisten Camille Saint-Saens war über mehrere Wochen hinweg Thema des Musikunterrichts der Klasse 6c und am Freitag, den 17.05.2019 bot sich die Gelegenheit, ein Konzert dazu im Johannes- Kepler-Gymnasium in Leonberg zu besuchen.

Verschiedene Tiere werden im „Karneval der Tiere“ mithilfe musikalischer Mittel dargestellt. Man hört das Brüllen des Löwen in den tiefen Streichern, das Gackern der Hühner im Klavier, das Gezwitscher der Vögel in der Flötenmelodie, das Hüpfen der Kängurus in den beiden Pianos und das Schwimmen der Fische im Aquarium durch den Einsatz einer Glasharmonika. Der Komponist lässt noch einige weitere Tiere auftreten, manche auch auf lustige Art und Weise und entgegen ihres Verhaltens in der freien Wildbahn. So tanzt z.B. der Elefant ganz graziös und beschwingt, die Schildkröte dagegen einen völlig verlangsamten Galopp.  
Nach der dritten Stunde trafen sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihrer Musiklehrerin Frau D. Hetzer um 10.30 Uhr in der Wanne, um gemeinsam zum Bahnhof zu laufen und mit der S-Bahn nach Leonberg zu fahren. Im Johannes-Kepler-Gymnasium war schon alles für die Aufführung aufgebaut, jeder konnte sich einen Platz in den ersten Reihen sichern und wartete gespannt auf den Beginn. Die elf Musiker eines Profiensembles und der Schauspieler Frederic Böhler betraten die Bühne, stimmten die Instrumente und der Schauspieler, der den von Loriot humorvoll verfassten Text dazu vortrug, begann: „Niemand hätte die beschwerliche Reise und den ungewohnten Kostümzwang auf sich genommen, wenn es sich nicht um ein kulturelles Ereignis von erregender Einmaligkeit handelte: den Karneval der Tiere.“ Dann betrat der Löwe die Manege und alle weiteren Tiere folgten.
Für die Klasse 6c war es ein beeindruckendes Erlebnis, die zuvor ausführlich besprochene Musik und den Schauspieler live auf der Bühne zu erleben, die Melodien und den Umgang damit wiederzuerkennen und in einem anderen Gymnasium zu Gast gewesen zu sein. (Dorothee Hetzer)