Normalerweise kommen im Juli die dritten Klassen der Ditzingener Wilhelmsschule an das Gymnasium in der Glemsaue, um mit den Chemie-Abiturient*innen zu experimentieren. Doch dieses Jahr ist alles anders.

Zum einen ist der Chemie-Fachbereich am GGD im Februar abgebrannt; zum anderen macht es die Corona-Pandemie unmöglich, die Grundschüler*innen ans Gymnasium einzuladen. Daher haben sich die Chemie-Lehrkräfte dieses Jahr etwas ganz Neues einfallen lassen, damit die Grundschüler*innen vor den Sommerferien trotzdem noch ein paar Versuche zum Ausprobieren erhalten.
Die Lehrkräfte des GGD haben mit ihren Schüler*innen Reagenzglashalter gegipst, Fläschchen mit Haushaltschemikalien gefüllt, in Kisten verpackt und Experimentieranleitungen erstellt.
Die Grundschüler*innen erwarteten interessante Experimente zum Selbermachen. So konnten sie beobachten, wie Rotkohlsaft seine Farbe verändert, wenn man Säure dazugibt. In einem weiteren Versuch mischen die kleinen Forscher ein Brausepulver zusammen, das bei Zugabe von Wasser stark schäumt.
Mit großer Freude nahmen die Grundschullehrer*innen die Experimentierkisten in Empfang. Die Schüler*innen waren mit Begeisterung dabei und wollten direkt noch weitere Experimente durchführen. Das Interesse ist also geweckt. (Hr. Lämmle)