Was tun wenn's brennt? Diese Frage behandelt man im Chemie-Unterricht mehrmals im Jahr. Aber wie funktioniert so ein Feuerlöscher eigentlich genau? Dem ging die Klassenstufe 8 zusammen mit der Jungendfeuerwehr Ditzingen letzte Woche auf den Grund.

Die Mitglieder der Jungendfeuerwehr waren mit mehreren Trainingsfeuerlöschern an das GGD gekommen und entzündeten ein einen Meter breites Feuer, um reale Bedingungen zu schaffen. Und dann ging es zur Sache! Jeder durfte mal löschen.
Besonders spannend fanden alle, was passiert, falls mal eine Spraydose ins Feuer fällt. Tipp: Es explodiert!
Nicht nur deswegen fanden die Chemiker*innen die gemeinsame Aktion sehr interessant. „Auf jeden Fall planen wir, das jetzt jedes Jahr mit den Schüler*innen der 8. Klasse durchzuführen. Zwar wird etwa im Chemie-Unterricht der achten Klasse auch die Brandbekämpfung mit vielen Experimenten behandelt, aber da sind die Feuer natürlich nicht so groß“, so Herr Lämmle. „Außerdem“,  fügte der Vorsitzende des Fachbereichs Chemie hinzu, „wäre mit unseren Mitteln so ein sinnvolles Brandschutztraining nicht machbar, daher vielen Dank an die Jugendfeuerwehr."
Auch die Chemie-Lehrerin Frau Möstel war begeistert: „Wie viele Menschen haben überhaupt schon einmal einen Feuerlöscher benutzt? Dass unsere Schüler*innen sich darin ausprobieren durften, war eine tolle Chance. Wir danken den engagierten Mitgliedern der Jungendfeuerwehr für ihre Unterstützung". (Fr. Möstel / Hr. Lämmle; Bild: wikimedia)