Was für ein Schuljahr – Lockdown: Homeschooling statt Klassenzimmer! Daher findet auch kein Schuljahresabschlussgottesdienst statt.
Allerdings muss niemand mit krummen Gedanken in die Ferien gehen. Lasst uns an den letzten drei Schultagen jeweils in der großen Pause über das Schiefe im Leben und das Schöne am Schiefen nachdenken!
Wo? Im Schulhof-Nord. Dort könnt ihr an Stationen eure Gedanken schriftlich festhalten.

Hier der volle Text der Einladung:

Alles in Schieflage?!

Liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

Ein Schuljahr wie das Vergangene hätten wir uns im September 2019 alle nicht vorstellen können – Lockdown: wochenlang keine Schule, sondern Homeschooling!!
Und auch nachdem wir jetzt wieder in der Schule sind, passt sich der Schulbetrieb den Corona Hygienemaßnahmen an: halbe Klassen, zeitversetzter Unterricht, abgesperrte Zonen und mehr.
Diesen Maßnahmen fällt auch unser Schuljahresabschlussgottesdienst zum Opfer.
Allerdings muss niemand mit krummen Gedanken in die Ferien gehen.
Deshalb wollen wir mit euch am Ende des Schuljahres überlegen, was in den letzten Wochen in Schieflage geraten ist und uns gestresst hat, aber auch, ob alles immer gerade sein muss oder ob das Schiefe nicht vielleicht doch okay ist.
Wir laden euch ein, an den letzten drei Schultagen jeweils in der großen Pause mit uns über das Schiefe im Leben und das Schöne am Schiefen nachzudenken. Dazu findet ihr im Schulhof (Realschule Schulhof Süd, Gymnasium Schulhof Nord) Stationen, an denen ihr eure Gedanken schriftlich festhalten könnt.
Das Schuljahr 2019/2020 können wir nicht mehr gerade rücken – aber vielleicht ist das auch nicht so schlimm!
Wir freuen uns auf euch/Sie! (Frau Setz im Namen des Abschluss-Gottesdienst-Teams)

Bildquelle: Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn, Gottesdienst Institut der ELKB