„Interessieren Sie sich für Politik und engagieren Sie sich für das Gemeinwesen!“ Diese Botschaft richtete Oberbürgermeister Michael Makurath an die diesjährigen Abiturienten. Wie jedes Jahr hat der höchste Ditzinger Politiker wieder das GGD besucht, um mit dem Abiturjahrgang ins Gespräch zu kommen.

Der Oberbürgermeister warb zu Beginn in einem kurzen Appell für das Engagement in Politik, Vereinen und Kirchen, "denn hier lernt man, dran zu bleiben, zu arbeiten und Widerstände zu überwinden."

Danach stellte er sich den Fragen des Abiturjahrgangs 2019. Diese betrafen die Lärmbelastung am Tennisplatz genauso wie den Zustand der Sporthallen in Ditzingen. Im Bereich der Bildungspolitik war natürlich die zentrale Grundschule ein Thema; die Schüler erfuhren aber auch vom geplanten Anbau am Gymnasium, der neue Fachräume in den Naturwissenschaften aufnehmen soll.
Außerdem unterstrich der Oberbürgermeister, dass der Jugendgemeinderat (JGR) ein „essentielles“ Element der Ditzinger Politik sei. Dabei verwies er auf ehemalige Jugendgemeinderäte, die für den Gemeinderat kandidiert haben. Mit Carl Renninger habe sogar einer von ihnen ein Mandat erhalten. Die gerade unter den Erstwählern gestiegene Wahlbeteiligung bei der Wahl zum Gemeinderat freute Herrn Makurath besonders.
Natürlich waren auch Klimaschutz und die Fridays for Future-Demonstrationen ein Thema, von dem der OB eine Linie zur wirtschaftspolitischen Ausrichtung Deutschlands und der Region zog; Exkurse zur Digitalisierung und zur geplanten Verlegung von Glasfaser-Kabeln in Ditzingen inbegriffen. Bemerkungen zur U-Bahn-Verlängerung in das Industriegebiet, zur Ansiedlung von Thales und zur angespannten Wohnsituation rundeten die Veranstaltung ab.
Somit bleibt nur noch, allen Schülern für zahlreiche Fragen und Herrn Makurath für eine gelungene Neuauflage dieser schon bewährten Gesprächsrunde zu danken. (Hr. Hanstein)