Am 28.03.12 besuchten die Lateinschüler der Klassen 7abc in Begleitung von Frau Hoch und Herrn Clostermann das Limesmuseum in Aalen.

Da das Museum an einem ehemaligen Reiterkastell steht, erfuhren wir dort viel über das Leben in einem Römerkastell (römisches Militärlager, in dem die römischen Soldaten lebten).

Außerdem gab es in einer Sonderausstellung vieles über die Kriminalität im römischen Reich zu sehen. Wir lernten, welche Verbrechen und Strafen es gab und wie man sich davor schützte. Reiche Leute hatten beispielsweise Gitter vor den Fenstern. Erstaunlich ist auch die Ähnlichkeit des römischen zu unserem heutigen Rechtssystem.

Danach durften wir uns als römischer Legionär oder Hausherr/-in verkleiden. Außerdem stellten wir altrömische Münzen her, indem wir Gips in eine selbstgefertigte Knetform gossen.
Während die Münzen trockneten, besichtigten wir den zweiten Teil der Ausstellung, wo wir unter anderem auch die Waffen der Legionäre kennen lernten. Anschließend malten wir noch unsere inzwischen getrockneten Münzen an.

Um 18.00 Uhr kamen wir schließlich erschöpft, aber um einiges schlauer in Ditzingen an.

Kerria und Jule