„Einseitige Bildung ist keine Bildung. Man muss zwar von einem Punkte aus-, aber nach mehreren Seiten hingehen.“ Mit diesem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe startete das Horizonte-Seminar in Neresheim (bei Aalen), das ich beim Landeswettbewerb Alte Sprachen gewonnen hatte. Das Thema: „Widerspruch“.

Anhand der gemeinsamen Lektüre von Primärtexten, die von den antiken Philosophen Platon und Aristoteles, aber auch Goethe, Kant und weiteren Denkern stammten, gab es wesentliche Inhalte dieser Denkfigur zu entdecken. Doch natürlich war ich nicht alleine; mit mir begaben sich 23 andere Oberstufenschüler aus ganz Baden-Württemberg an einem November-Wochenende auf Entdeckungsreise durch die Philosophiegeschichte.
Das Seminar fand im Benediktiner-Kloster von Neresheim statt, dessen schöne Anlage eine ruhige Atmosphäre bot und so ein konzentriertes Arbeiten ermöglichte. Somit war das Horizonte-Seminar auch eine sehr gute Möglichkeit, andere Schüler kennenzulernen und mit ihnen Zeit zu verbringen.
Vielen Dank an meinen Lateinlehrer Herrn Dr. Hanstein, der mich beim Landeswettbewerb betreut hat, und an Herrn Stüber, der mir durch sein Entgegenkommen ermöglicht hat, an diesem tollen Wochenende teilzunehmen. (Lars, J2)