Deutsch, Literatur und Theater (LuT)

Die Bildungssstandards Deutsch schreiben einige Kompetenzen vor, die die Schülerinnen und Schüler im Bereich Theater/ darstellendes Spiel erwerben sollen. Schließlich können sie durch handlungs- und produktionsorientierte Verfahren Texte besser verstehen und interpretieren. Ganz abgesehen davon macht Theaterspielen vielen Schülerinnen und Schülern - und auch den Lehrkräften - viel Spaß. Deswegen haben wir ein Theaterkonzept, das alle Klassenstufen einschließt.

weiterlesen: Theaterarbeit am Gymnasium Ditzingen

Im Schuljahr 2007/08 stellte sich das Gymnasium in der Glemsaue als Versuchsschule für das neu einzuführende Fach Literatur und Theater in der Kursstufe zur Verfügung. Die Versuchsphase wurde erfolgreich beendet, das Unterfangen sorgfältig evaluiert und das Fach infolgedessen als fester Bestandteil der Oberstufe mit dem Angebotsprofil der Schule verzahnt.

Weiterlesen: Alles zum Fach Literatur und Theater

- der Gewölbekeller brennt

Jetzt, da der ganze Trubel der fünften Jahreszeit verflogen ist, ist genau der richtige Zeitpunkt noch einmal kurz zurückzublicken. Denn am 11.2., dem sogenannten „schmotzigen Donnerstag", fanden sich die drei Literatur und Theater-Kurse von Frau Krüger und Frau Fleischer aus den Stufen 12 und 13 im schönen Weil der Stadt ein, um gemeinsam Fasnet zu feiern.

Frau Krüger hatte die Idee, diesen alt eingesessenen Brauch - seit 1656 existiert die Fastnachtstradition in Weil der Stadt - mit uns allen teilen zu wollen. Da die Fachwerkhäuser der Weil der Städter Altstadt größtenteils über gemütliche Gewölbekeller verfügen, ist es dort Brauch, diese vom schmotzigen Donnerstag bis zum Aschermittwoch zu öffnen und dort zu feiern.

Wir - die Klasse 7d, unsere Lehrerin Frau Wünsch und als Begleitperson Frau Böpple - gingen am Freitag, den 30. Januar 2009 zu der Anne-Frank-Ausstellung bei der Berufsschule Waiblingen. Wir wurden von einer Schülerin und einer Teilnehmerin am Freiwilligen Sozialen Jahr herzlich begrüßt und durch die Ausstellung geführt.

Zuerst wurde uns in einem Spiel klar, dass Anne Frank ein normales Mädchen war, das aber durch die Judenverfolgung im Dritten Reich ein gesetzlich eingeschränktes Leben führen musste. Uns wurde viel über Hitler, die Judenverfolgung und Annes Leben im Versteck, einem Hinterhaus in den Niederlanden, gezeigt.

Wir haben vorher das "Tagebuch der Anne Frank" in der Schule gelesen, in dem sie zweieinhalb Jahre an ihre erfundene Freundin schrieb. Nach ihrem Tod im Konzentrationslager Bergen-Belsen veröffentlichte ihr Vater das Tagebuch, dem sie alle ihre Gefühle, Gedanken, und Geheimnisse anvertraute. Dank der vielen eindrucksvollen Bildern und Modelle in der Ausstellung konnten wir uns nun in verschiedene Situationen hineinversetzen. Wir waren alle begeistert von der interessanten Ausstellung, trotzdem berührte uns das Schicksal von Anne sehr.

Miriam Spengler und Jessica Rühle (Klassenstufe 7)

Sechstklässler lesen im Landratsamt Ludwigsburg

Am 10. Februar 2010 fand in Ludwigsburg der diesjährige Kreis-Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels statt. Teilnehmen durften alle Sechstklässler, die sich zuvor in der Vorrunde als Schulsieger qualifiziert hatten. In Ditzingen waren dafür in spannenden Vorlesestunden im Rahmen des Deutschunterrichts die vier Klassensieger Armin Biemel (6a), Celine Lika (6b), Tobias Reck (6c) und Johanna Bacher (6d) ermittelt worden.

Im Schuljahr 2007/08 stellte sich das Gymnasium in der Glemsaue als Versuchsschule für das neu einzuführende Fach Literatur und Theater in der Kursstufe zur Verfügung. Die Versuchsphase wurde erfolgreich beendet, das Unterfangen sorgfältig evaluiert und das Fach infolgedessen als fester Bestandteil der Oberstufe mit dem Angebotsprofil der Schule verzahnt.

Die Bildungssstandards Deutsch schreiben einige Kompetenzen vor, die die Schülerinnen und Schüler im Bereich Theater/ darstellendes Spiel erwerben sollen. Schließlich können sie durch handlungs- und produktionsorientierte Verfahren Texte besser verstehen und interpretieren. Ganz abgesehen davon macht Theaterspielen vielen Schülerinnen und Schülern - und auch den Lehrkräften - viel Spaß.

Da wir mit Frau Krüger eine anerkannte Theaterpädagogin im Kollegium haben, können wir unsere Theaterarbeit immer weiter ausbauen. Mittlerweile bieten wir innerhalb des Unterrichts auf fast allen Jahrgangsstufen kleinere und größere Projekte in diesem Bereich an:

  • Schon seit vielen Schuljahren führen wir in Klasse 6 in Zusammenarbeit mit der Theaterpädagogin Frau Häcker einen Projekttag "Standbilder bauen/ Improvisationstheater" durch.
  • Seit 2007/08 gibt es verbindlich für alle Achtklässler ein ganzjähriges Theater-Projekt . Hier werden im Verlauf des Schuljahres in kleineren Gruppen, die sich die Schüler/innen nach Interesse wählen können, Textfassung, Musik, Regie, Dramaturgie, Bühnenbild, Choreografie und Aufführung eines Theaterstücks - bisher immer auf Grundlage eines Jugendbuchs - erarbeitet. Zum Schuljahresende gibt es eine abschließende Aufführung.
  • Ebenfalls seit dem Schuljahr 2007/08 wird an unserer Schule im Rahmen eines Schulversuchs der Kurs Literatur und Theater für die Klassenstufe 12/13 (G 8: 11/12) angeboten. In diesem Kurs können die Schüler/innen die für das Abitur verbindliche Präsentationsprüfung ablegen, die in diesem Fall auch eine fachpraktische Prüfung in darstellendem Spiel umfasst.
  • Als Pilotprojekt im Schuljahr 2009/10 proben zwei 5. Klassen im Rahmen des Musikunterrichts bei Frau Wagner-Lutz in Zusammenarbeit mit Frau Krüger für ein Singspiel, das im Oktober 2010 aufgeführt werden soll.

Für die übrigen Klassenstufen werden zur Zeit von der Theaterfachschaft (außer Frau Krüger gehört dazu noch Frau Fleischer, die neben Deutsch und Biologie auch Dramaturgie studiert hat) weitere Unterrichtsprojekte vorbereitet.

Auch außerhalb des Unterrichs kann man bei uns Theater spielen:

  • Frau Häcker bietet im Rahmen der Ganztagsschule als Unterstufentheater eine Improtheater-Gruppe an
  • ab Klasse 8 darf man in der Theater-AG bei Frau Krüger mitspielen
  • und für alle ab Klasse 10 gibt es die Improvisationstheater-AG bei Herrn Bochert.

 

Wir kooperieren außerdem sehr gerne mit der PH-Ludwigsburg. Dank Frau Schwarzenthal, die dort im Fachbereich Sport die Tanzausbildung für die Lehramtskandidatinnen leitet, kommen immer wieder kompetente und engagierte Studentinnen zu uns, die z.B. mit den Achtklässlerinnen die Tänze für das Projekt einstudieren.

 


Konzpt für die durchgängige Theaterarbeit am Gymnasium in der Glemsaue

Klassenstufe

Projekt

Aufführungstermine

5 - 8

Musicalchor

Vor den Herbstferien

6

Theaterprojekttage im Rahmen
des Deutschunterrichts
(Krabat/Standbilder)

 

Unterstufe

Improvisationstheater-AG
im Rahmen der offenen
Ganztags­betreuung/Jugendbegleiter

Kleinere Aufführung
beim Tag der offenen Tür
oder Kulturabend

7

Theaterprojekttage im Rahmen
des Deutschunterrichts
(Balladen)

 

 

8

Theaterprojekt,
ganzjährig, klassenübergreifend

Aufführung am Schuljahresende

8 bis JG1

Theaterklub

 

Aufführung am Schuljahresende

9

Theaterprojekttage im Rahmen
des Deutschunterrichts (Status)

 

10 bis JG2

Improtheater-AG
(ImProsecco)

Mehrere Events im Laufe des Schuljahres

Oberstufe

Wahlfach Literatur- und Theater
mit Abiturprüfungsmöglichkeit

Kleinere Aufführungen am Kulturabend
oder Tag der offenen Tür