Deutsch, Literatur und Theater (LuT)

Die Bildungssstandards Deutsch schreiben einige Kompetenzen vor, die die Schülerinnen und Schüler im Bereich Theater/ darstellendes Spiel erwerben sollen. Schließlich können sie durch handlungs- und produktionsorientierte Verfahren Texte besser verstehen und interpretieren. Ganz abgesehen davon macht Theaterspielen vielen Schülerinnen und Schülern - und auch den Lehrkräften - viel Spaß. Deswegen haben wir ein Theaterkonzept, das alle Klassenstufen einschließt.

weiterlesen: Theaterarbeit am Gymnasium Ditzingen

Im Schuljahr 2007/08 stellte sich das Gymnasium in der Glemsaue als Versuchsschule für das neu einzuführende Fach Literatur und Theater in der Kursstufe zur Verfügung. Die Versuchsphase wurde erfolgreich beendet, das Unterfangen sorgfältig evaluiert und das Fach infolgedessen als fester Bestandteil der Oberstufe mit dem Angebotsprofil der Schule verzahnt.

Weiterlesen: Alles zum Fach Literatur und Theater

„Da steh ich nun, ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor…“.

Dieses und andere Zitate aus Goethes berühmtem „Faust“ waren während der Lektüre einige Zeit Thema unseres Deutschunterrichts, weshalb wir die Gelegenheit nutzten, uns den ersten Teil der Tragödie im Theater der Altstadt im Stuttgarter Westen anzusehen. Gut vertraut mit dem Inhalt des Stückes, waren wir nun also sehr gespannt, wie die Schauspieler/innen die Handlung der einzelnen Szenen umsetzen und auf die Bühne bringen würden. Wir sollten nicht enttäuscht werden.

Am Montag den 21.2.11 ging der Stuttgarter U20-Poetry Slam in die 7. Runde. Daran nahmen auch 2 Schüler aus Ditzingen teil. Alle Teilnehmer trugen selbst geschriebene Texte vor, die von einer aus dem Publikum ausgewählten Jury bewertet wurden. Es gewann die 17-jährige Meret Cepero Malo aus Ochsenbach: Sie trug einen Text vor, in dem es um die Reizüberflutungen im langweiligsten Ort Deutschlands (Ochsenbach) ging.

Zweiter wurde ein Schüler des Ditzinger Gymnasiums: David Tomsu!

Siegerehrung Poetry-Slam 28. Januar 2011Am 28. Januar 2011 fanden sich zwölf Ditzinger Slammer zur ersten "Gedichte-Schlacht" in die Stadtbücherei ein, acht von ihnen Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums in der Glemsaue. Jeder trug einen selbstgeschriebenen Text vor. Eine aus Zuschauern bestehenden Jury wählte die drei besten Slammer aus, die im Finale einen weiteren Text vortrugen.

Am Dienstag, den 18.01.2011 hieß es für die Klassen 9a und 9d - auf zum Theaterbesuch! Viele hatten große Freude, endlich wieder mal dem Schulalltag zu entkommen und in das - von den Zeitungen gelobte - Theaterstück „Nachtblind“, einem Jugenddrama der Schweizer Autorin Darja Stocker, zu gehen.

Am 13.1.2011 besuchte unsere Klasse (10b) abends das Theaterstück „Vorher/Nachher“ von der Gruppe Lokstoff!, die ihre Stücke an öffentlichen Plätzen in Stuttgart spielt.

Das von uns besuchte Stück fand in einem fahrenden Bus statt, was sich zunächst keiner vorstellen konnte. „Vorher/Nachher“ basiert auf der Novelle „Die Verwandlung“ von Franz Kafka und handelt von einem jungen Mann, der sich in einen Käfer verwandelt hatte, und die damit verbundene Änderung der Familienverhältnisse.