Deutsch, Literatur und Theater (LuT)

Die Bildungssstandards Deutsch schreiben einige Kompetenzen vor, die die Schülerinnen und Schüler im Bereich Theater/ darstellendes Spiel erwerben sollen. Schließlich können sie durch handlungs- und produktionsorientierte Verfahren Texte besser verstehen und interpretieren. Ganz abgesehen davon macht Theaterspielen vielen Schülerinnen und Schülern - und auch den Lehrkräften - viel Spaß. Deswegen haben wir ein Theaterkonzept, das alle Klassenstufen einschließt.

weiterlesen: Theaterarbeit am Gymnasium Ditzingen

Im Schuljahr 2007/08 stellte sich das Gymnasium in der Glemsaue als Versuchsschule für das neu einzuführende Fach Literatur und Theater in der Kursstufe zur Verfügung. Die Versuchsphase wurde erfolgreich beendet, das Unterfangen sorgfältig evaluiert und das Fach infolgedessen als fester Bestandteil der Oberstufe mit dem Angebotsprofil der Schule verzahnt.

Weiterlesen: Alles zum Fach Literatur und Theater

Am Freitag, dem 28.11.14 waren drei Schulklassen des Gymnasiums in der Glemsaue bei einer Vorlesung in der Stadtbibliothek Ditzingen. Rainer Rudloff las aus dem Buch KRABAT. Herr Rudloff wählte Krabbats erstes Schuljahr als Textstelle. Der Vorleser las sehr lebendig und auch immer wieder mit Körpersprache. Besonders deutlich wurde dies an zwei Stellen, an denen Krabat etwas Erschreckendes entdeckte. In diesem Moment fuhr der Vorleser plötzlich herum, sodass man sich als Zuhörer wirklich ein bisschen erschreckte.

Am 10.04.2014 hat die Klasse 5a des Gymnasiums Ditzingen mit unserer Klassenlehrerin Frau Hetzer einen kleinen Ausflug  zur Stadtbibliothek unternommen. Zuerst wurden wir unten empfangen und anschließend bekamen wir gelbe oder blaue Kärtchen mit  jeweils einer Zahl (1, 2 oder 3) darauf. Diese Zahlen und farbigen Kärtchen bestimmten, welche Stationen von uns Kindern gemacht werden sollten.

Am 5. Dezember waren wir im Schauspielhaus, um uns im Rahmen einer GFS das Stück „ Der Besuch der alten Dame“ von Friedrich Dürrenmatt anzuschauen. In dem Stück geht es um eine Frau, der früher Unrecht getan wurde. Sie kommt zurück in ihre Heimatstadt und will dafür Gerechtigkeit erkaufen: Sie fordert für 1 Mrd. die Ermordung ihres früheren Geliebten Alfred Ill. So kommt es, dass sich selbst die Humanisten von Geld bestechen lassen. Das Stück zeigt sehr gut, dass Geld die Welt regiert.

Schon seit Jahren arbeiten die Stadtbibliothek und das Gymnasium erfolgreich zusammen. Ob Bibliotheks-Ralley oder Recherche-Schulung, Autorenlesungen oder Sommerlese-Club – jedes Kind des Gymnasiums kennt die Stadtbibliothek.

Was liegt näher, diese erfolgreiche Zusammenarbeit durch eine Bildungspartnerschaft festzuschreiben und  zu vertiefen! Und was liegt näher, dies im Rahmen eines Lesewettbewerbs vorzunehmen!

Am 21.02.2013 wurde Pia S. (Klasse 6c) Vizekreismeisterin beim Vorlesewettbewerb in Ludwigsburg. Ihre begeisterten Fans - einige Schüler und Schülerinnen aus ihrer Klasse - und Herr Zitt unterstützten sie bei ihrem großen Auftritt.
Der diesjährige Vorlesewettbewerb fand im Landratsamt statt. Insgesamt lasen 15 Schüler/innen vor, 11 Mädchen und 4 Jungen.
Die Veranstaltung musste wegen eines Feueralarms fünfzehn Minuten unterbrochen wurden. Pia ließ sich durch die unfreiwillige Pause nicht aus der Ruhe bringen. Sie gestaltete die von ihr ausgewählte Textstelle perfekt und las aus ihrem Buch "Die Zeitdetektive - Gefahr am Ulmer Münster" von Fabian Lenk sehr spannend vor. Im Saal waren sich fast alle einig, dass Pia am besten vorgelesen hatte.
In der Pause, in der sich die Jury beriet, trat zur Unterhaltung der Zuschauer/innen ein sehr witziger Clown auf.
Die Siegerehrung nahm der Landrat Dr. Haas persönlich vor. Er übergab Pia die Urkunde für den 2. Platz. Den ersten Platz hatte ein "Quoten-Junge" belegt. Noch niemals war unser Gymnasium so nahe am Sieg, schade!

Der Bericht wurde von Pias Fans geschrieben.